Stunde Null mit Pure One

Die imm cologne schafft mit Pure One eine neue Plattform für junges Design


Pure One ist ein nicht-kommerzielles Messeformat zur Förderung des Designernachwuchses und zur Präsentation innovativer Designkonzepte. Die imm cologne ist seit vielen Jahren für die sehr praxisorientierte Unterstützung junger Designer bekannt. 2014 stellt sie ihre Förderaktivitäten auf eine neue Ebene und schafft mit Pure One eine große, eigenständige Plattform am neuen Standort Halle 1.

Herz des neu strukturierten Talentforums ist Design Injection, eine von der imm cologne selektierte Ausstellung experimenteller Designprojekte. Designergruppen, Kooperativen, Hochschulen und Unternehmen stellen darin ihre Arbeit vor, die nicht weiter als zwei Jahre zurückreichen soll. Die Präsentationen zeigen in erster Linie nicht die fertige Produktwelt, sondern stellen eine Momentaufnahme des Entstehungsprozesses dar, in dessen Fokus der Prototyp steht. Dabei soll sich das Experiment nicht auf das rein Formelle beschränken – auch innovative Konzepte, Technologien, Materialien, Nachhaltigkeitsstrategien oder auch Kooperations- und Vertriebswege werden hier zur Diskussion gestellt.

Bei Design Injection sollen nicht einzelne Designer portraitiert, sondern Themen zur Diskussion gestellt werden, indem der Designprozess von der Idee bis zum Endprodukt veranschaulicht wird. Vom Prototypen bis zur Kleinserie, von der Konzeptstudie bis zur Limited Edition sind alle Formen des experimentellen Designmarktes vertreten.

Bei Design Injection werden etwa zehn Projekte vorgestellt, die die Möglichkeiten und Grenzen des Designs erforschen. Design Injection bildet einen Prozess ab. Daher wählt die imm cologne Teilnehmer wie die Hochschulen vor allem nach der Herangehensweise an ein Designprojekt aus, damit die Ausstellung Inspirationen für ein multidisziplinäres Publikum bietet. Denn die Förderung der Kommunikation zwischen Kreativen, Forschern, Technikern und Wirtschaftsvertretern ist eines der wichtigsten Ziele von Pure One.

Dieses Ziel verfolgt bereits seit zehn Jahren der von der imm cologne ausgelobte und vom Rat für Formgebung durchgeführte Nachwuchswettbewerb D3 Contest, der nun in Pure One eine neue Heimat findet. An dem neuen Standort werden die Präsentationen der Gewinner einen größeren Rahmen finden. Sie sind für ihre oftmals visionären und unkonventionellen, auch provokativen Entwürfe und Prototypen bekannt. Auch die Arbeiten der hier teilnehmenden Studenten und Absolventen dürfen nicht älter als zwei Jahre alt sein.

Auch die Hochschulen werden in der Halle 1 großzügige Verhältnisse für ihre raumgreifenden und höchst kreativen Inszenierungen vorfinden. Lange hatte die imm cologne nach einem geeigneten Standort für das Format D3 Schools gesucht, der genügend Freiraum für die gänzlich in Eigenregie entworfenen Messestände und teils spektakulären Projekte bot. In der großen Halle 1 soll ihnen nun eine langfristige Lösung geboten werden, sich in der internationalen Hochschulszene zu profilieren.

Das ursprünglich ebenfalls zum Talentforum D3 zählende Format D3 Professionals passt ob seiner kommerziell orientierten Ausrichtung und seiner kleinformatigen Auftritte besser in das Nachbarschaftsprofil von Pure Village und wird mit ihm in die Halle 2.2 ziehen.

Die in 2014 realisierte Struktur von Pure One ist der erste Schritt zu einer Neuausrichtung der Präsentation jungen Designs auf der imm cologne. „Junges Design definiert sich heute als sehr experimentell. Darauf wollen wir stärker eingehen“, erläutert Creative Director Dick Spierenburg die Motivation zur Umgestaltung der Talentplattform. „Wir gehen mit dem jungen Design in eine neue Richtung. Das Spannende gerade an Design Injection ist die ungewöhnliche Mischung von Hochschulen, Marken, Unternehmen und Designkollektiven. Es geht um den Weg, den Design nimmt oder nehmen kann. Wir treten einfach einen Schritt zurück an den Anfang – dahin, wo Neues entsteht.“

Weitere Informationen:
www.imm-cologne.de

Fotos: Koelnmesse

Quelle: Koelnmesse. Abdruck honorarfrei.