Editorial


„Dat Wasser vun Kölle es jot.“ lautet dieses Jahr das Motto unserer Foto-Aktion „Köln möbliert“. Dass sich unsere Agentur da einiges vorgenommen hatte, zeigen die elf Aufnahmen an elf interessanten Kölner Orten. Auch dieses Jahr nahmen wieder einige mutige imm cologne-Aussteller die Herausforderung an, uns schon einige Wochen vor dem Start der Leitmesse für Möbel und Einrichtung ihre Prototypen und ersten Produkte vertrauensvoll zur Verfügung zu stellen. Und wieder sind ganz besondere Momentaufnahmen entstanden, die Köln und die imm cologne zusammenbringen. Dass unsere Fotos immer aufwändiger werden, liegt wohl auch an dem Spaß, den unser Team rund um die Content-Agentur FAR_consulting bei der Erstellung der Fotos hat. Und (fast) alle Kölner Institutionen machen mit und öffnen uns für diese internationale PR-Aktion ihre Türen.

Das diesjährige Thema war eigentlich auch Programm: Das „kölsche“ Wasser wurde nicht nur bildlich bemüht – es kam auch vom Himmel. Dementsprechend waren Fotograf, Stylist und Kreativteam nach eigenem Bekunden froh, das Motto angesichts der widrigen Wetterbedingungen in der eisigkalten, schauerdurchzogenen Kölner Novemberwoche öfters im Warmen umsetzen zu können. Wie zum Beispiel im Thermalbad Claudius Therme, im Dufthaus 4711 in der Glockengasse oder im Sudhaus Sünner der Sünner-Brauerei. Gleichwohl mussten insbesondere die Models, die (manchmal auch versteckt) als roter Motiv-Faden durch die Fotos klettern, springen, joggen, fliegen und Fahnen schwingen, dieses Jahr sehr tapfer sein. Selbst Napoleon, der seinerzeit die Häuser in Köln durchnummerieren ließ, ließ es sich nicht nehmen, kurz durchs Bild zu geistern.

Wie dem auch sei – die Ablichtung der Produktneuheiten wurde, im wahrsten Sinne des Wortes, wieder einmal glücklich „gewuppt“. Mit geringem Vorlauf, unter Zeitdruck und festgelegt auf den dunklen und wenig fotogenen November mussten zum nunmehr dritten Mal Neuheiten akquiriert, organisiert, transportiert, gelagert und vor Ort geschafft werden. Die Locations mussten angefragt und Genehmigungen eingeholt werden. Alles, um zu dokumentieren, dass Köln sich wieder sehr auf seine Gäste und die vorgestellten Möbelneuheiten freut. Da wir aber auf diesem Weg die Aktualität und Designorientierung der imm cologne kommunizieren und unser Engagement für unsere Aussteller beweisen können, haben wir angesichts des (auch medialen) Erfolgs der Kampagne bei ihrer Einführung vor zwei Jahren nicht gezögert, es noch einmal zu wagen. Ich hoffe, das Ergebnis gefällt auch Ihnen als Presse-Vertreter.

Die Bilder der ersten Messe-Neuheiten des Jahr zeigen dieses Mal genauso unterschiedliche Produkttypen, wie es den Möbeltrends 2014 entspricht: diesmal mit der Premiere von einem Boxspringbett und einem Kinderbett, mit einer plüschigen und bunten Sofawelt, mit schlichten und ganz reduzierten Stühlen und Tischen und erstmalig auch mit einem Teppich.

Es ist auch wieder gelungen, französische, skandinavische, schweizerische und italienische Markenunternehmen als Repräsentanten wichtiger Teilnehmernationen der imm cologne zur Teilnahme an „Köln möbliert“ zu gewinnen. Daher an dieser Stelle unser ausdrücklicher Dank an alle Unternehmen, die uns ihre Neuheiten und Schätzchen, zum Teil unter den dringendsten Appellen an unsere Verschwiegenheit, anvertraut haben.

Nun lade ich Sie ein auf eine kleine Reise durch unserer wundervolles Köln und freue mich, Sie auch im Januar zur im cologne 2014 begrüßen zu dürfen, denn nicht nur „Dat Wasser vun Kölle es jot“ sondern auch die imm cologne 2014. Bestimmt.

Ihr
Markus Majerus

P.S.: Wie immer sind – redaktionellen Verwendungszweck vorausgesetzt – sämtliche Artikel und Bildmaterialien unter Nennung der Foto-Credits honorarfrei zu verwenden. Bei Veröffentlichung bitten wir um eine Mitteilung und gegebenenfalls um die Zusendung von Belegexemplaren.

Quelle: Koelnmesse. Abdruck honorarfrei.